Tour in Stone Town

Sansibar, Stone Town Tour

Stone Town ist das historische Zentrum von Sansibar Stadt, die Hauptstadt der Insel und die frühere Hauptstadt des Sultanats Sansibar. Im 19ten Jahrhundert erlebte Sansibar durch den Handel von Gewürzen und Sklaven einen Boom. Heutzutage, Stone Town ist noch immer eine bemerkenswerte, historisch und künstlerisch geprägte Stadt. Die ältesten Gebäude die noch in Stone Town stehen stammen aus dem 19ten Jahrhundert. Sie zeigen den Einfluss der Suaheli Kultur und eine Mischung von arabischen, persischen, indischen und europäischen Elementen. Die schöne Altstadt wurde im Jahr 2000 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.

Bei einem Gang durch die Gassen der Stadt lernt man zum einen viel über die umfangreiche Geschichte von Sansibar und seiner verschiedenen Einflüsse kennen, erlangt gleichzeitig einen Blick in das tägliche Leben der Stadt und bemerkt zum anderen wie zahlreiche Kulturen und Religionen harmonisch zusammenleben.

Die Tour beginnt mit der Besichtigung der Anglikanischen Kirche, erbaut von Bishop Edward Steere, am alten Sklavenmarkt. Einige Informationen dort geleiten dich durch das unglaubliche Leben des schottischen Entdeckers und Missionars Dr David Livingstone, von seinem Kampf gegen die Sklaverei bis zu seinem Tod und seinem Vermächtnis. Direkt neben der Kirche kannst du anschließend die Sklavenkammer besichtigen, in der die Sklaven aus Ost- und Zentralafrika warteten bis sie auf dem Markt verkauft wurden.

Wenn du durch die engen Gassen von Stone Town gehst wird dir der Tour-Guide Mauern aus Korallenstein aus dem 19. und 20. Jahrhundert, sowie alte geschnitzte Holztüren und Holzbalkone zeigen. Du wirst an Freddy Mercury’s Haus vorbei laufen, wo der Sänger von Queen während seiner Kindheit gelebt haben soll, dies behaupten zumindest die einheimischen Führer. Außerdem kannst du den Palast der Wunder bestaunen, sowie die alte Stadt-Apotheke, das Alte Fort mit seinem steinernen Amphitheater und auch viele weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Zusätzlich kannst du über den farbenfrohen Hauptbasar wandern. Eine große Vielfalt an Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Gemüse und Gewürze werden auf diesem lebhaften Markt lautstark angeboten.

Tipps:
• Wir empfehlen bequeme Schuhe zu tragen.
• Bitte beachte, dass alle Touristen aus Respekt vor dem lokalen Glauben Schultern und Knie bedecken sollen.


Gewürztour

Sansibar Gewürz Tour

Die wunderschöne Insel Sansibar, auch bekannt als die Gewürzinsel, bietet die Möglichkeit die Farmen außerhalb von Stone Town zu besuchen. Die Gewürze wurden früher von den Portugiesischen Händlern aus Südamerika und Indien gebracht um die Oberhand über die Fern-Ost-Handels-Route zu gewinnen. Heutzutage dienen die Gewürze als Grundlage für die einzigartige Küche von Sansibar, werden benutzt um alltägliche Krankheiten zu heilen und um Färbemittel und Kosmetikprodukte für lokale Hochzeiten und Feierlichkeiten herzustellen.

Die Tour bringt dich zu dem kleinen Dorf Kindichi das sich etwa 6 km nördlich von Stone Town befindet. Der Guide wird mit dir zu Fuß durch das Dorf und die Plantagen gehen. Er zeigt dir die verschiedensten Blätter und Früchte und lässt dich raten, was du da vor dir hast.

Die Gewürzplantagen von Sansibar unterscheiden sich von denen in Europa und Amerika. Die lokale Bevölkerung glaubt, dass die Pflanzen und Bäume frei in ihrer natürlichen Umgebung und in ihrer natürlichen Art und Weise wachsen sollen. Dieses System, Permakultur genannt, kann man hier sehen, wo verschiedene Pflanzen und Bäume nebeneinander wachsen. Du wirst feststellen, dass alle verschiedene Arten von Gewürzen auf einer Plantage vereint sind.

Fast alle Gewürze, die sich in deiner Küche befinden, wachsen hier auf der Farm. So gibt es zum Beispiel natürliche Nelkenteppiche die sich zusammenziehen wenn sie berührt werden. Probiere die Früchte des Sternfruchtbaumes und lerne etwas über die Technik zum düngen von Vanille kennen und viele andere Gewürze wie Nelken, Zimt, Kurkuma, Ingwer, Chili, schwarzen Pfeffer, Zitronengras, Muskatnuss etc.

Lokale Bauern folgen dir um Hüte, Ringe oder Blumenkränze aus Palmblättern anzufertigen. Einer von ihnen wird eine 30 m hohe Palme erklimmen um dir zu zeigen wie man Kokosnüsse und Blätter pflückt, welche sie in ihrem alltäglichen Leben benutzen. Außerdem hast du die Möglichkeit duftende Seifen, Parfüms und Gewürze zu kaufen. Der Erlös deines Besuches und der Verkäufe unterstützt die lokale Bevölkerung zur Finanzierung der Schule oder um die Infrastruktur weiter auszubauen.

Am Ende deines Besuches wird dir ein traditionelles Suaheli Gericht angeboten, das mit den vielen Gewürzen zubereitet wurde die du zuvor bei deinem Besuch gesehen hast. Normalerweise gibt es Pilau-Reis und Curry, Gemüse, Fisch oder Fleisch und zum Nachtisch Früchte. Du kannst dir aussuchen ob du traditionell auf einer Decke wie die Einheimischen oder auf Bänken sitzen möchtest.

In der Nähe des Parkplatzes findest du das persische Bad, das vom Sultan Seyyid Said 1850 zu Ehren des Ehevertrages mit Scheherazade gebaut wurde. Wenn du es besuchen willst spreche deinen Guide an. Der Eintritt kostet $2

Tipps:
• Geschlossene Schuhe werden empfohlen, auch wenn du über einem vorgegeben Pfad durch die Farm laufen wirst.
• Nimm Sonnencreme mit.
• Auf der Farm gibt es Toiletten.


Die Sklavenkammer & Korrallenhöhle

Sansibar Tour Sklavenkammer

Die Sklavenkammer ist eine rechteckige unterirdische Zelle, in der Nähe des Mangapwani Strandes, die aus dem korallenhaltigen Fels herausgemeißelt wurde. Mohammed bin Nassor Al-Alwi, ein wichtiger Sklavenhändler, baute sie um Sklaven vom Festland zu lagern. Von hier aus wurden die Sklaven zum Weiterverkauf nach Stone Town oder zu den Plantagen auf der Insel gebracht.

1873 hat Sultan Barghash das Anglo-Sansibarische Abkommen unterzeichnet mit dem offiziell der Sklavenhandel verboten wurde. Trotzdem wurde die Sklavenkammer noch einige Jahre lang benutzt um Sklaven zu verstecken, als der illegale Handel noch weitergeführt wurde.

Die Kammer ist nur etwa 40m² groß und es heißt das dort 200 Sklaven gleichzeitig eingesperrt wurden. Es gibt eine Hinweistafel mit allen Informationen über die Kammer, da es hier keine Führer gibt.

Nach der Sklavenkammer wirst du die Korallen-Höhle besichtigen, die etwa 3 km weit entfernt ist. Die Höhle ist 1 km lang und reicht bis zum Meer. Sie ist natürlichen Ursprungs und wurde dazu benutzt um Sklaven zu den Booten zu schmuggeln, um diese nach Übersee zu verschiffen.

Der lokale Guide wird dir die Geschichte über die Höhle und die Sklaverei in Ostafrika erzählen. Du hast die Möglichkeit auf dem Korallenboden entlang zu laufen auf dem tausende Sklaven, Männer, Frauen und Kinder in absoluter Dunkelheit barfuß ihrem tragischen Schicksal entgegen gehen mussten.

Tipps:
• Geschlossenes Schuhwerk wird empfohlen
• Obwohl beide Orte für jeden zugänglich sind, raten wir von dem Besuch der Höhle ab, falls du körperliche Schwierigkeiten oder Klaustrophobie haben solltest.
• In der Nähe gibt es keine Toiletten.


Jozani Wald

Sansibar Tour Jozani Forest

Der Jozani Forest ist Teil des 50 km² großen Chwaka Bay Nationalpark. Es ist die größte ursprüngliche Waldfläche von Sansibar, auch wenn dies nur noch ein kleiner Teil von dem einst bewaldeten Gebiet der Insel darstellt. Der Wald wie auch die heimische Tierwelt wurde 1952 durch die Kolonialregierung unter Schutz gestellt.

Für Liebhaber von Wildtieren stellen einige der endemischen Tierarten, die im Jozani Forest leben, eine besondere Attraktion dar. Der Hauptgrund warum Besucher herkommen ist der rote Stummelaffe (Red Colobus Monkey), der auf dem Sansibar-Archipel einzigartig ist. Es wird geschätzt, dass es nur noch 2.500 von ihnen gibt. Eine weitere oft gesehene Spezies ist die Weißkehl-Meerkatze (Blue Sykes Monkey).

Die Tour beginnt an der Rezeption des Parks wo du deinen Guide triffst. Es gibt ein paar Tafeln auf denen die Geschichte sowie die Flora und Fauna das Parks erklärt wird. Der erste Teil des Besuches bringt dich zu den roten Stummelaffen, die auf den Bäumen mit ihren Jungen spielen.

Du wirst außerdem an den riesigen tropischen Bäumen vorbeilaufen während dein Guide dir alles wissenswerte über den Wald erklärt.

Am Ende deines Besuches wanderst du durch einen Mangrovenwald wo du etwas über die verschiedenen Mangrovenbäume und die Meeresbewohner, die in diesen Mangroven leben, erfahren wirst.

Tipps:
• Geschlossenes Schuhwerk für den Waldspaziergang wird empfohlen.
• Es ist möglich einheimisches Essen in der Nähe der Rezeption zu kaufen.
• Toiletten verfügbar.


Delfintour

Sansibar Kizimkazi Delfin Tour

Sansibar ist eine wundervolle Insel im Indischen Ozean, die dir zahlreiche Möglichkeiten bietet die extrem große Vielfalt der Unterwasserwelt zu genießen. Im südlichen Teil befindet sich das ruhige Dorf Kizimkazi das jeden Tag viele Besucher anzieht, die herkommen um Delfine zu sehen und um mit ihnen zu schwimmen. Tümmler und Sousa Delfine (Buckeldelfine) können fast täglich in der Nähe der Küste gesehen werden.

Die Tour wird durch einen kleinen Fischereibetrieb organisiert, sodass der Erlös die lokale Bevölkerung unterstützt. Die Tour kann ein wenig widersprüchlich zu den Grundsätzen des Meeresschutzes sein, da die Fischer auf dem Gebiet nur über begrenzte Bildung verfügen.

Früh morgens ist die beste Zeit um die Delfine zu sehen. Daher sollten Touristen, die sich in Nungwi aufhalten, bereits um 6:00 Uhr aufbrechen. Die Fahrt in den Süden der Insel dauert etwa 2 Stunden und du wirst während der Fahrt mit einigen Früchte und Wasser versorgt. Sobald du am Hafen angekommen bist, gibt es ein einfaches einheimisches Frühstück.

Masken und Schnorchel erhältst du bevor du an Bord gehst. Die Chance Delfine zu sehen ist sehr hoch, auch wenn es nicht zu 100 % garantiert ist. Je nach Saison kann die Wassertemperatur sehr hoch sein, sodass die Delfine es bevorzugen mehr Zeit im tieferen Gewässer zu verbringen als an der Oberfläche.

Es ist möglich mit den Delfinen zu schwimmen und mit ihnen zu interagieren, obgleich sie wild-lebende Tiere sind zeigen sie sich manchmal etwas scheu gegenüber Besuchern. Dies kann auch an der Anzahl der Touristen liegen, die mit ihnen schwimmen wollen. Gute Schwimmer haben bessere Chancen nah an sie heran zu kommen, da die Delfine oft vor Booten wegschwimmen. Höchstwahrscheinlich wirst du, je nachdem wo die Delfine gerade sind, immer wieder aus dem Boot ins Wasser springen.

Die Tour dauert etwa 2 Stunden und findet auf einem kleinen Boot statt.

Tipps:
• Obwohl die Boote überdacht sind empfehlen wir ausreichend Sonnencreme mitzunehmen. Sollte dein Boot nicht überdacht sein, frag bitte nach einem anderen.
• Du kannst deine Wertsachen im Auto lassen damit diese nicht nass werden.
• Die Schnorchel-Ausrüstung der Fischer ist oft nicht im besten Zustand, daher empfehlen wir dir eigenes Equipment mitzubringen oder sich welches bei Spanish Dancer Divers auszuleihen.
• Nimm eigenes Wasser mit, da auf dem Boot keines bereitgestellt wird. Wir haben Wasser im Auto zur Verfügung.
• Tauchen mit den Delfinen ist gefährlich, da sehr viele Boote unterwegs sind und du keine Warnsignale bei dir hast.
• Nur wer gut schwimmen kann sollte mit den Delfinen schwimmen.
• Es gibt kostenpflichtige Toiletten und Duschen am Parkplatz. Jedoch funktionieren die Duschen in der Regel nicht.


Die Touren auf Sansibar werden von kleinen lokalen Unternehmen angeboten die nicht direkt mit Spanish Dancer Divers in Verbindung stehen. Unser Fahrer wird jedoch den ganzen Tag mit dir unterwegs sein um all deinen Wünschen nachzukommen und um sicherzustellen, dass du eine großartige Zeit haben wirst. Spanish Dancer Divers kann nicht für Probleme die auf den Touren auftreten haftbar gemacht werden. Wenn dir dein Ausflug gefallen hat, spricht nichts dagegen deinem Guide ein Trinkgeld zu geben. Dies ist jedoch optional und nicht verpflichtend.

Kommentare sind geschlossen