Nachttauchen

Nachttauchen Nungwi Zanzibar
 
“Die Sonne geht langsam unter. Wir stehen aufgeregt mit unseren Tauchlampen am Strand. Langsam waten wir in das ruhige Wasser und bahnen unseren Weg zu einem schönen Platz wo wir uns dann auf 3-4 Meter Tiefe begeben. Langsam verschwindet das restliche Tageslicht und ich kann bereits erahnen wie anders der Nachttauchgang sein wird.

Wir beginnen zu schwimmen und werden sofort von über 100 kleinen silbernen Fischen begrüßt, die vom Schein unseres Lichtes angelockt werden. Während wir tiefer gehen verlieren sie das Interesse an uns und schwimmen weiter, außerhalb unserer Sicht.

Wir sind nun etwa 5 Meter tief und ich bemerke bereits wie farbenfroh die Korallen sind wenn wir sie mit unseren Lampen anleuchten. Unser Tauch-Guide signalisiert uns zwischen die Korallen zu schauen und ich sehe etwas rotes sich bewegen. Als ich genauer hinschaue bewegt sich auf einmal ein Krake aus den Korallen und schwimmt anmutig in die Ferne. Während er davon schwimmt kommt bereits etwas anderes in unsere Sicht, eine Tintenfischfamilie, die in all ihren biolumineszierenden Farben leuchtet. Sie scheinen neugierig zu sein und gleiten ruhig neben uns her, bevor sie mit einem Mal plötzlich in die Dunkelheit verschwinden.

Als nächstes finden wir eine Muräne, die sich nicht wie sonst tagsüber zwischen den Felsen versteckt, sondern außerhalb, desinteressiert von unserer Gegenwart, umher schwimmt. Insgesamt begegnen uns 5 Arten von Muränen, jede ein bisschen anders als die zuvor.

Als wir auf 10 Meter Tiefe sind entdecken wir noch etwas auf einem Felsen, dass wie eine sehr bunte Schnecke in orange, golden und weiß, aussieht. Später erfuhr ich,  dass es ein Nacktkiemer ist von dem über 3000 verschiedene Arten existieren. Eine wundervolle Kreatur.

Als wir weitertauchen sehen wir zahlreiche Garnelen, Krabben, Rochen, Anglerfische und Sepien /Echte Tintenfische, etc. All die Kreaturen die man bei Tageslicht normalerweise nicht ohne weiteres sehen kann.

Plötzlich entdecke ich zwei Flügel auf dem Boden. Nach genauerem Hinsehen erkenne ich, dass es ein Fisch ist, ein Flughahn. Als wir ihm näher kommen beschließt er hinfort zu gleiten und lässt uns mit Erstaunen zurück.

Unser Tauchguide hat noch eine letzte Überraschung für uns. Wir halten inne und tauchen hinunter auf den Sandboden und werden angewiesen unsere Lichter auszuschalten. Eine nach der anderen wird ausgeschaltet. Plötzlich fängt er an seine Hand schnell hin und her zu bewegen und zu unserem Erstaunen fangen vor unseren Augen hunderte von kleinen Plankton an zu leuchten. Wir sitzen ein paar Minuten zappelnd auf dem Meeresboden und genießen die Lichtershow bevor es Zeit wird langsam nach oben zu tauchen..

Auf unserem Weg nach oben treffen wir die Spanische Tänzerin die sich, anmutig tanzend auf ihrem Weg, wer weiß wohin?, durch das Wasser bewegt. Sie schwimmt außerhalb der Reichweite unserer Tauchlampen und wir begeben uns auf den Weg an die Oberfläche und beenden den Tauchgang mit einer unglaublichen Erfahrung.

Eine Sache dich mich erstaunt hat ist wie lange die Luft in dieser Nacht gereicht hat. Ich kann nur vermuten, dass es daran liegt, weil die Natur so ruhig und entspannend bei einem Nachttauchgang ist.“

Anfänger Nachttaucher

Also, warum nicht einen Nachttauchgang versuchen? Es ist nicht so gruselig wie es sich anhört. Solange du dich wohlfühlst bei Tageslicht zu tauchen gibt es keinen Grund anzunehmen, dass du nachts irgendwelche Schwierigkeiten haben wirst. Es ist eine erstaunliche Erfahrung, bei der du die Kreaturen entdecken kannst, die du tagsüber einfach nicht siehst.

Der Tauchgang selbst beginnt in der Dämmerung, sodass du Zeit hast dich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Wenn dann die Nacht anbricht zeigen all diese fantastischen farbenfrohen Wasserwesen ihre Präsenz.

Falls du nur Open Water Diver bist werden wir dich vorher bitten das kurze Kapitel übers „Nachttauchen“  aus dem „PADI Kursbuch Adventures in Diving“  zu lesen und anschließend eine kleine Wissensüberprüfung durchzuführen. Anschließend wirst du von einem PADI Instruktor oder höher begleitet.

Es gibt also wirklich nichts worüber du dich sorgen müsstest und es wird sich für dich eine neue Welt beim Tauchen auftun.

Erfahrene Nachttaucher

Für alle erfahrenen Nachttaucher beginnt der Tauchgang ebenfalls in der Dämmerung. Die maximale Tiefe liegt bei etwa 12 m und die Gruppen sind niemals größer als 4 Personen. Auch du wirst immer von einem erfahrenen Nachttaucher-Guide begleitet.

Wir haben eine sehr große Anzahl von Meereskreaturen direkt in unserem Hausriff, unter anderem die Spanische Tänzerin, Nacktkiemer, Plattwürmer, Geigenrochen, Sepien, Kraken, Anglerfische, Muränen, Garnelen, Tintenfische und viele viele mehr.

Es ist für jeden etwas hier zum genießen!

Kommentare sind geschlossen